Bowling Tipps

Bowling Schule – endlich Strikes in Serie

Learn to Bowl – der 1. Schritt zu 300 Punkten: Ihre Wurftechnik ist verbesserungswürdig? Ihnen gelingen zu wenige Strikes? Sie möchten endlich bowlen wie ein Profi?

In unserer Bowlingschule vermitteln Ihnen erfahrene Brunswick-Bowlinglehrer die richtige Technik. Verbunden mit vielen nützlichen Tipps und Tricks erlernen Sie den Hakenwurf, der Ihnen langfristigen Erfolg und bessere Spielergebnisse garantiert.

Der richtige Griff

Bowlingkugeln wiegen zwischen 4,5 und 7,2 kg. Wählen Sie die Lochkugel, die Ihnen das Gefühl vermittelt: Die ist richtig. Bowlen Sie nie mit einer zu schweren Kugel, die Ihre Schultern herunterzieht und Sie schon vor dem Abwurf aus dem Gleichgewicht bringt. Die Abbildung zeigt Ihnen den richtigen Griff.

Ein zu enger Griff verursacht Verkrampfungen, Finger und Hand ermüden schnell. Sie beherrschen die Kugel nur ungenügend. Am besten "erfühlen" Sie Ihre Kugel erst und erproben sie dann in einigen Partien. Ein zu weiter Griff überanstrengt Ihre Hand und beeinträchtigt Ihre Kontrolle. Beim richtigen Griff können Sie die Lochkugel ohne Anstrengungen von Daumen und Fingern halten.

Tipps zur richtigen Körperhaltung


Grundstellung
Stellen Sie sich etwa 3,5 bis 4,5 Meter von der Foul-Linie entfernt auf. Ihre Füße stehen bequem, Ihre Hand hält die Kugel locker und entspannt etwa in Gürtelhöhe vor dem Körper. Ihre Augen sind auf das Ziel gerichtet. Sie bereiten sich ohne Anstrengung und Eile auf den ersten Schritt vor.

Anlauf
Lassen Sie sich abrollend nach vorne gleiten. Mit dem 4. Schritt beginnt auch die Vorwärtsbewegung der Kugel. Genau im Augenblick des Loslassens der Kugel befinden sich Ihre Schultern parallel zur Foul-Linie. Ihr linker Fuß steht vorn auf gleicher Höhe. Ihr rechter Arm weist senkrecht zur Foul-Linie.

Ausschwingen
Lassen Sie die Kugel abgleiten, werfen Sie sie nicht! Erst verlässt der Daumen, dann die Finger die Grifflöcher. Nach dem Abgleiten der Kugel schwingt Ihr rechter Arm locker nach oben aus. Beachten Sie: Ihre Augen ruhen wie bisher auf dem Ziel und folgen nicht dem Lauf der Kugel.